Windenergie Saar, Rückenwind fürs Saarland
Logo: RAG Montan Immobilien Logo: montanWind

Navigationsmenüs (Windenergie Saar, Rückenwind fürs Saarland)

Energiewende gestalten.WindEnergieSaar

Wir treiben den Strukturwandel voran.

Windenergie Saar

„WindEnergieSaar“ steht für die Wende von schwarzer zu grüner Energie in der ehemaligen Bergbauregion.

Im Rahmen des Gesamtprojekts sollen sechs Windparks mit 19* Windrädern gebaut werden, die ab 2017 ans Netz gehen können. Mit einer Leistung von insgesamt 60 Megawatt können sie rund 35.000 Haushalte mit Strom versorgen. Hinter „WindEnergieSaar“ stehen die RAG Montan Immobilien GmbH mit ihrer Tochtergesellschaft montanWIND Planungs GmbH & Co. KG.
* Alle Zahlen geben den aktuellen Planungsstand an.

Von der Kohle zum Wind

Beispielbild

Nach dem Ende der Steinkohlenförderung am 30.06.2012 steht das Saarland vor einer besonderen Herausforderung: Die energieintensive Industrie an der Saar ist auf eine nachhaltige, sichere und bezahlbare Energieversorgung angewiesen. Gegenwärtig tragen die erneuerbaren Energien im Saarland nur zwölf Prozent zur Stromversorgung bei. Zum Vergleich: Bundesweit waren es 2015 bereits rund 30 Prozent. Nach dem Zeitplan der saarländischen Landesregierung soll der Anteil der erneuerbaren Energien im Saarland bis 2020 auf 20 Prozent gesteigert werden. Die Windenergie an der Saar bietet große Chancen und Potenziale, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen. Laut Umweltminister Jost kann dieses Ziel sogar nur mit dem Bau von Windenergieanlagen erreicht werden: „Windanlagen sind im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklung innerhalb der Entwicklungszonen explizit erwünscht“, erklärte Jost kürzlich.

Zahlen & Fakten „WindEnergieSaar“

Alle Infos zum Gesamtvorhaben auf einen Blick

  • Windparks:

    6 (19 Windräder)

  • Investitionssumme:

    rund 100 Mio. Euro

  • Geplante Leistung:

    60 Megawatt

  • Geplante Stromproduktion / Jahr:

    122.000 Megawattstunden

  • Versorgung / Jahr:

    35.000 Haushalte (jeweils 3,5 MWh)

Unser Anspruch: Transparente Kommunikation

Die Angaben auf dieser Webseite entsprechen dem momentanen Planungsstand und werden bei Bedarf aktualisiert. Bei einem Bauvorhaben dieser Größe sind solche Anpassungen nichts Ungewöhnliches: Die Planungen im Vorfeld des Genehmigungsantrags beim Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) sind komplex und aufwändig. So müssen unter anderem Flächen gesichert, Gutachten erstellt und das Windpotenzial überprüft werden. Dabei arbeiten wir eng mit verschiedenen Partnern zusammen: mit den Gemeinden, Verpächtern, Gutachtern, Herstellern von Windrädern etc. Sobald verlässliche Informationen vorliegen, beispielsweise nach Abschluss der Flächensicherung oder bei Beantragung des Genehmigungsverfahrens, finden Sie diese auf www.windenergiesaar.de.

„WindEnergieSaar“ – die sechs Windparks in der Übersicht

Sechs Windparks sollen ab 2017 ans Netz: Windpark Bitschberg West (Nonnweiler), Windpark Gohlocher Wald (Lebach), Windpark Lebach Nord (Lebach), Windpark Erkershöhe (Merchweiler, Friedrichsthal), Windpark Fröhn (Riegelsberg) und Windpark Velsen (Völklingen, Saarbrücken). Für nähere Informationen zum Windpark bewegen Sie die Maus auf das jeweilige Windrad.

Infomaterial zum Download

Deckblatt der Informationsmappe

Kompakt und übersichtlich: Die Infomappe bündelt alle relevanten Informationen zum Gesamtvorhaben „WindEnergieSaar“. Sie richtet sich an Journalisten, Politiker, Verbände, Unternehmen und interessierte Bürgerinnen und Bürger und stellt alle wichtigen Dokumente zum Download zur Verfügung.

Energie im Gespräch – die Veranstaltungen im Überblick

Unter dem Motto „Energie im Gespräch“ laden RAG Montan Immobilien, montanWIND und die jeweiligen Gemeinden zu Informations- und Diskussionsveranstaltungen ein. Bei den Veranstaltungen können alle Interessierten das Projekt „WindEnergieSaar“ und den jeweiligen Planungsstand zum Windpark vor Ort kennen lernen und diskutieren – dabei stehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt.

Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik „Veranstaltungen“.