Windenergie Saar, Rückenwind fürs Saarland
Logo: RAG Montan Immobilien Logo: montanWind

Navigationsmenüs (Windenergie Saar, Rückenwind fürs Saarland)

„Energie im Gespräch“ zu Gast in Nonnweiler

Zweite Bürgerveranstaltung der RAG Montan Immobilien und montanWIND zu geplanten Windparkprojekten

Unter dem Motto „Energie im Gespräch“ hat die RAG Montan Immobilien und ihre Tochter montanWIND die Bürgerinnen und Bürger am 11. Juni in Nonnweiler zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung eingeladen. Nach der Auftaktveranstaltung in Riegelsberg stellte die Bürgerveranstaltung in Primstal die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe dar. Der Windpark Bitschberg/Sengert, der im Mittelpunkt des Abends stand, soll voraussichtlich acht Windräder umfassen und auf den Flächen Hardt/Belzet, Katharinenwald und Sengert entstehen.

Bei der Umsetzung der Energiewende im Saarland kommt der nordsaarländischen Gemeinde aufgrund des guten Windpotenzials und der relativ geringen Bevölkerungsdichte eine besondere Rolle zu. Von diesen Potenzialen profitiert auch die Gemeinde selbst: „Als saarländisches Unternehmen fühlen wir uns der Region verbunden und legen großen Wert auf die regionale Wertschöpfung. Nach aktuellem Planungsstand rechnen wir mit einem jährlichen Umsatz von 4,5 Millionen Euro durch den Windpark Bitschberg/Sengert. Davon könnten unter anderem durch Pachterlöse, Gewerbesteuereinnahmen und Aufträge für die regionale Wirtschaft zwei Millionen Euro vor Ort bleiben“, erklärt Rudolf Krumm, Repräsentant Saar der RAG Montan Immobilien und Geschäftsführer der montanWIND. Das Planungsvorhaben auf Grundlage der im Flächennutzungsplan der Gemeinde ausgezeichneten Gebiete ist politisch klar gewollt: „Die Einstellung ‚Windkraft ja, aber nicht vor meiner Haustür’ akzeptieren wir in Nonnweiler nicht. Damit würden wir uns der Verantwortung entziehen“, bezog Bürgermeister Dr. Franz Josef Barth Stellung.

Zu der Informations- und Diskussionsveranstaltung in Nonnweiler hatten sich mehr als 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger versammelt. Ihre Fragen zu Standortwahl, Technik, Versorgungssicherheit und Beeinträchtigungen für das Landschaftsbild sowie Flora und Fauna standen im Mittelpunkt des Abends. Nach einführenden Präsentationen zu dem geplanten Windparkprojekt und dem Flächennutzungsplan standen ihnen folgende Gesprächspartner Rede und Antwort:

  • Rudolf Krumm, Repräsentant Saar der RAG Montan Immobilien und Geschäftsführer der montanWIND
  • Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister Nonnweiler
  • Michael Borré, Leiter Hauptverwaltung Gemeinde Nonnweiler
  • Astrid Klug, Leiterin der Abteilung Klimaschutz, Energie, Verkehr und Luftfahrt Wirtschaftsministerium
  • Dr. Michael Brand, Geschäftsführer Institut für ZukunftsEnergieSysteme (IZES)

Zum Abschluss verkündete Rudolf Krumm, das Informationsangebot nicht mit dem Ende der Veranstaltung abbrechen zu lassen. Unter dem Motto „Energie im Gespräch“ werden weitere Veranstaltungen folgen, eine Ausstellung in der Mehrzweckhalle bot außerdem Hintergrundinformationen zum Gesamtvorhaben und natürlich können sich die Bürgerinnen und Bürger jederzeit mit Fragen an das Unternehmen wenden.

  • Personen an Tischen

    Das Podium v. l. n. r.: Dr. Michael Brand, Rudolf Krumm, Michael Borré, Franz Josef Barth und Astrid Klug.