Windenergie Saar, Rückenwind fürs Saarland
Logo: RAG Montan Immobilien Logo: montanWind

Navigationsmenüs (Windenergie Saar, Rückenwind fürs Saarland)

Windpark Fröhn: Layout wird überarbeitet

RAG Montan Immobilien hält an Beitrag zur Energiewende fest


Die Beteiligungsgesellschaft der RAG Montan Immobilien GmbH, die montanWIND GmbH, hat den Genehmigungsantrag für den Windpark Fröhn mit insgesamt drei Windenergieanlagen zurückgezogen, um das Windparklayout grundlegend zu überarbeiten. Damit reagiert sie auf veränderte Rahmenbedingungen, die die Genehmigungsfähigkeit der Windräder gefährden. Das Unternehmen wird nun alle Faktoren, die zu der Entscheidung geführt haben, prüfen und das Windparklayout entsprechend anpassen. Ziel ist es, einen neuen Genehmigungsantrag beim Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz zu stellen. Damit steht die RAG Montan Immobilien weiterhin zu ihrem Ziel, einen unternehmerischen Beitrag zur Energiewende vor Ort leisten zu wollen.

Eine Anpassung des Windparklayouts ist zum einen aus genehmigungsrechtlichen Gründen notwendig: Innerhalb der vom Regionalverband beschlossenen Windkonzentrationszone liegen Planungsrestriktionen, die den Belangen der Windenergie vorgehen. Hinzu kommen politische Entscheidungen in den Standortgemeinden, die der montanWIND die Planungsgrundlage entzogen haben: Heusweiler möchte die Bebauung der Windkonzentrationszone durch einen Bebauungsplan regeln und hat bis dahin eine Veränderungssperre verhängt. Riegelsberg hat entschieden, dem Windpark im Genehmigungsverfahren wegen des geplanten Rotorüberschlags, trotz planungsrechtlicher Genehmigungsfähigkeit, aus politischen Gründen nicht zuzustimmen.

„Wir haben zwar den Genehmigungsantrag zurückgezogen, stellen aber nicht unsere Pläne für den Windpark Fröhn ein“, erläutern Rudolf Krumm und Martin Krantz, beide Geschäftsführer der montanWIND GmbH. „Wir werden das Windparklayout an die veränderten Gegebenheiten anpassen und dann einen neuen Genehmigungsantrag stellen. Wir halten nach wie vor an unserem Ziel fest, einen wichtigen Beitrag zu den energiepolitischen Zielen der Landesregierung zu leisten.“

Ursprünglich hatte die RAG Montan Immobilien mit ihrem Beteiligungsunternehmen montanWIND drei Windräder im Fröhner Wald geplant. Der Windpark Fröhn ist ein Projekt im Gesamtvorhaben WindEnergieSaar, zu dem fünf Genehmigungsanträge gestellt wurden.


RAG Montan Immobilien und montanWIND – Standortentwicklung an der Saar

Die RAG Montan Immobilien GmbH verwaltet Liegenschaften des RAG-Konzerns im Saarland und entwickelt für die ehemaligen Bergbauflächen neue Nutzungskonzepte. Dazu gehören auch innovative Projekte zur umweltfreundlichen Energiegewinnung. Deshalb wurde als Tochterunternehmen die montanWIND GmbH gegründet. Sie wird die Windparks entwickeln. Damit bleibt die RAG über ihre Beteiligungsgesellschaften auch nach dem Bergbauende ein wichtiger Partner bei der Gestaltung des Strukturwandels im Saarland.